Mühlenverein Mecklenburg Vorpommern e.V.

Lothar Wilken leitet künftig Landesmühlenverein

Jürgen Kniesz übergab Staffelstab / Mühlentag am Pfingstmontag

Lothar Wilken (m.) und Jörg Moll (l.) danken dem langjährigen Vorsitzenden Jürgen Kniesz (r.), der nicht mehr für den Vorsitz kandidierte. Foto: Meyer

Altkalen (cme) Der Schweriner Lothar Wilken wird künftig den Mühlenverein Mecklenburg-Vorpommern e.V. ehrenamtlich führen. Der Geschäftsführer der Vereinigung der Unternehmensverbände MV übernahm den Staffelstab von Jürgen Kniesz. Der Warener leitete den Verein mit einer kurzen Unterbrechung seit dessen Gründung 1990. Aus gesundheitlichen Gründen kandidierte Jürgen Kniesz bei der Mitgliederversammlung am Sonnabend (5. April 2014) nicht mehr für den Vorsitz, ist aber weiterhin als Beisitzer aktiv. Auf der Jahresmitgliederversammlung in Altkalen erhielten ebenso die bisherigen Vorstandsmitglieder Rudolf Goldbach (Neukloster), Roland Stapel (Woldegk) Jürgen Moll und Martin Zecher und Christian Meyer (Schwerin) das Vertrauen der Mitglieder.

Mit herzlichen Worten dankte die Runde ihrem bisherigen Vorsitzenden für sein ehrenamtliches Engagement. Jürgen Kniesz habe „den Verein zielsicher durch Höhen und Tiefen geführt und in der Öffentlichkeit kompetent vertreten“, so der neue Vorsitzende Lothar Wilken, der sich selber seit seinem 16. Lebensjahr für die Geschichte und die Technik von alten Mühlen interessiert.

Nächster Höhepunkt für die Mühlenenthusiasten ist der jährliche bundesweite Mühlentag am Pfingstmontag. Knapp 15 Mühlen, darunter die noch produzierende Windmühle Altkalen, die Zwillingsmühlen Neu Vorweck, die Wassermühle Kuchelmiß und das Mühlenensemble in Woldegk, öffnen in diesem Jahr ihre Türen, laden Gäste zu Führungen und kleinen Festen ein (Internet: www.muehlen-dgm-mv.de).

Druckfrisch soll bis Pfingsten ein Flyer vorliegen, der Informationen über die Müllereigeschichte und die verschiedenen Mühlentypen, das Anliegen des Vereins und eine Übersicht der vertretenden Wind- und Wassermühlen enthält. „Wir wollen damit neue Mitglieder gewinnen und zugleich Touristen und Technikinteressierte auf sehenswerte und erhaltungswürdige Mühlen aufmerksam machen“, so der 2. Vorsitzende Jörg Moll. Weitere Vorhaben sind die mittelfristige Erstellung eines MV-Mühlenregisters, für das Vereinsmitglied Ingo Arlt aus Neu Vorwerk bereits eine beachtliche Vorarbeit geleistet hat, sowie ein Symposium im Herbst zur Initiative einer „Via Molina“, einer europäischen Kulturstraße der Mühlen.

Der im November 1990 gegründete Mühlenverein MV engagiert sich für den Erhalt historischer Wind- und Wassermühlen. Zugleich erforschen die Mitglieder u.a. die Geschichte der Mühlen und der Müllerei, erkunden frühere Mühlenstandorte und beraten Eigentümer bei anstehenden Restaurierungen. Unter den Mitgliedern sind Eigentümer und Nutzer von Mühlen, ein Müllermeister, ein Mühlenbauer, Ingenieure sowie Technik- und Kulturinteressierte. Einst galt Mecklenburg als das Land der 1000 Mühlen. Heute finden sich landesweit noch rund 300 Zeugen dieser Jahrtausende alten Technik- und Kulturgeschichte. Unter Denkmalschutz stehen in MV derzeit zirka 90 Wind- und ebenso viele Wassermühlen, dazu kommen noch rund 30 Dampf- bzw. motorbetriebene Mühlen.

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz