Mühlenverein Mecklenburg Vorpommern e.V.

Mühlen nicht das Wasser abgraben

Vorstände suchen pragmatische Lösung für Umwelt- und Denkmalschutz

Die Vorstände schauten sich in Rüting das von Mühlenfreund Jan Bauditz neu errichtete Wehr an. Foto: Meyer

Die Auswirkungen der EU-Wasserrahmenrichtlinie auf die Nutzung der Wasserkraft an historischen Mühlenstandorten stand jetzt im Mittelpunkt einer Sitzung der Vorstände des Mühlenvereins MV und der AG Wasserkraftwerke Berlin, Brandenburg und MV in der Wasssermühle Rüting. Die Beseitigung von Stau- und Wehranlagen geht einseitig zu Lasten von denkmalgeschützten und Strom erzeugenden Mühlen und Wasserkraftwerken kritisierten beide Vorstände. Den Müllern wird das Wasser abgegraben - ohne das eine notwendige Potentialanalyse der Wasserkraftnutzung für MV vorliegt. In Gesprächen mit der Politik und den Fachressorts soll nachgebessert und ein Kompromiss gesucht werden.

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz